Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Archiv für die 'Spanien' Kategorie

Mallorca: Urlaub auf der sehr beliebten Urlaubsinsel Mallorca

Mallorca ist eine spanische Insel und liegt im westlichen Mittelmeer. Sie gehört zu der Inselgruppe der Balearen, von denen Mallorca die größte Insel ist. Mit einer Küstenlänge von ca. 398 Kilometern hat sie natürlich zahlreiche, lange, weiße Sandstrände zu bieten. Das ist für einige Urlauber einer der vielen Gründe, Mallorca zu besuchen. Mallorca hat ungefähr 995.000 Einwohner. Die Landessprache ist katalanisch und spanisch. In den Touristenhochburgen wird allerdings meist englisch und deutsch gesprochen. Mallorca ist nach wie vor das liebste Reiseziel der Deutschen, denn ein kurzer Flug führt die Urlauber in ein Land, das ausgesprochen abwechslungsreich ist.

Auch wenn Spanien EU- Mitglied ist und demzufolge auf Grenzkontrollen verzichtet werden könnte, sollten Ausweispapiere und Führerschein für alle Fälle, immer mitgeführt werden. Die Währung in ganz Spanien ist der Euro. Das Mallorca solch ein beliebtes Urlaubsland ist, verdankt es zu allererst dem grün- blauen und klaren Mittelmeer, aber auch seinem warmen, gemäßigten, subtropischen Klima, und seinen weiten, weißen Sandstränden. Allerdings könnten sich die klimatischen Verhältnisse durch die Klimawandlung in Zukunft verändern. Mallorca ist eine Insel, die für alle Familienmitglieder etwas zu bieten hat. Kinder und Eltern kommen hier auf ihre Kosten und können viele schöne und nachhaltige Erinnerungen an einen unvergesslichen Urlaub, mit heim nehmen.

Mallorca - Sandstrände und Meer auf Mallorca

Wer Mallorca mit dem Auto erkunden möchte, kann sich vor Ort einen Mietwagen leihen. Das Ordern geht aber auch ganz leicht von zu Hause aus, per Internet. Bei der Ankunft wartet dann bereits ein Mitarbeiter des Unternehmens auf den Urlauber, um ihm das gemietete Fahrzeug zu übergeben. Das Fahrzeug sollte unbedingt auf seine Sicherheit überprüft werden und möglichst nicht älter als ein Jahr sein. Die Straßenverkehrsregeln auf Mallorca entsprechen weitestgehend denen in Deutschland. Damit man auch sicher unterwegs sein kann, sollte der Urlauber sich vor dem Fahren jedoch intensiv mit diesen Regeln vertraut machen. So gibt es u. a. verschiedene Tempolimits und eine Warnwestenpflicht. Natürlich kann auch der Linienbus für Fahrten benutzt werden, doch das Umsteigen und das Erreichen der gewünschten Ziele sind, wegen der zahlreichen Haltestellen, immer etwas umständlich. Die Busse sind allerdings bestens ausgerüstet und relativ komfortabel. Eine Klimaanlage ist schon selbstverständlich. Mallorca bietet auch den Sportbegeisterten viel Abwechslung. Hier kann auf weiten, freien Flächen nach Herzenslust Golf oder Tennis gespielt werden.

Auf des Pferdes Rücken ist das Erkunden der Gegend besonders interessant. Auch mit dem Rad sind viele Touren möglich. Räder können meist direkt im Hotel gebucht werden. Wen es in die wilde, und zerlüftete Bergwelt zieht, kann an Bergwanderungen und Klettertouren teilnehmen. Auch das Mountainbiken macht in dieser abenteuerlichen Gegend sehr viel Spaß. Bootsausflüge zu weniger bekannten, jedoch malerisch schön gelegenen Stränden, können auch wahrgenommen werden. Nicht zu vergessen ist der Wassersport. Für das Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Wellenreiten und vieles mehr, findet man hier die besten Bedingungen. Segler können sich Boote mieten und die Ruhe auf dem Wasser genießen. Für Kanufahrer oder Wasserskianhänger, stehen Skier und Kanus, gegen ein Mietgeld, zur Verfügung.

Wer auf Mallorca Urlaub macht darf sich die mächtige, gotische Kathedrale in Palma nicht entgehen lassen. Majestätisch und wuchtig erhebt sie sich über die Stadt und ist schon von Ferne zu sehen. In Palma und auch in anderen Städten auf Mallorca gibt es für Kauflustige Flaniermeilen und Einkaufsstraßen, in denen exklusives Shoppen möglich ist. Das milde Klima kommt dem Nachtleben zugute. Bars, Restaurants und Kneipen haben bis weit in die Nacht geöffnet und der Gast kann bei diesen milden Nächten seine Paella, die fruchtige Sangria, den frisch gefangenen Fisch und den vorzüglichen, spanischen Wein in aller Ruhe genießen. Weinliebhaber kommen voll auf ihre Kosten, denn das milde Klima begünstigt auch den Weinanbau. Wer kräftig feiern und die Nacht durchtanzen möchte kann das auf der berühmten und teilweise auch berüchtigten Partymeile EL Arenal in Palma tun. Und wer das Risiko liebt, kann im nahe gelegen Spielcasino sein Glück herausfordern.

Mallorca - Kathedrale von Palma de Mallorca

Neben seichten Sandstränden findet man auf Mallorca aber auch Gebirge, die zerklüftet und steinig sind und sich bizarr in den Himmel strecken. Die Strände in dieser Gegend sind ebenfalls steinig und felsig. In den Niederungen wachsen bei den milden Temperaturen Apfelsinen und Zitronen. Pinien gedeihen üppig. Olivenhaine und Tomaten gibt es in Hülle und Fülle. Das Angebot an Früchten und Gemüse ist reichhaltig und immer frisch. Etwas ganz besonders ist die Mandelblüte auf Mallorca. Sie kann bereits Mitte Januar beginnen. Die Blütezeit kann sich natürlich, aufgrund des Wetters, immer etwas verschieben. Die wunderbare weiß- rosa Blütenpracht und der betörende Duft der Mandelbäume wird der Urlauber sicher in Erinnerung behalten. Wer sich noch mehr von Mallorcas Sehenswürdigkeiten ansehen möchte, kann an Tagesausflügen teilnehmen. Es werden Ausflüge zu der Höhle von Porto Cristo angeboten oder aber man entscheidet sich für die Besichtigung der römischen Ruinen von Pollentia.

Klöster und Einsiedeleien können auch auf dem Programm stehen. Kinder werden begeistert sein von den vielseitigen Aqua- Parks mit ihren riesigen Wasserrutschen und den sehenswerten Delfinarien. Auch eine spannende und abenteuerliche Auto-Safari wird die Kinder begeistern. Ein Ausflug zum Park mit den vielen exotischen Vögeln, fasziniert Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Für Touristen, die spezielle Fragen haben und Auskünfte möchten, stehen die Touristeninformationen zur Verfügung, die in fast jedem Ort zu finden sind. Mallorca ist bekannt für seine exzellenten Lederwaren, für die ausgefallenen Keramiksachen und natürlich für seine Perlen. Diese Dinge werden von Touristen gern als Erinnerungsstücke erworben. Wer auf Mallorca seinen Urlaub verbringen möchte kann sich zwischen Ferienhäusern, Appartements oder idyllischen Fincas entscheiden.

Mallorca - Gebirge und Schluchten auf Mallorca

Das Buchen kann vom Heimatort aus vorgenommen werden, und zwar durch ein Reisebüro oder bei Reiseanbietern, die im Internet präsent sind. Über alle Unterbringungsmöglichkeiten einschließlich der Preise, findet man im Internet ausführliche Informationen. Ganz gleich ob man im Inland von Mallorca die Einsamkeit, Ruhe und Idylle sucht, sich am Strand bräunen oder in Palma in den Trubel stürzen möchte, auf Mallorca ist das alles möglich. Mallorca ist eine aufregende und vielseitige Insel, die für jeden Urlauber etwas zu bieten hat, jedem Wunsch und Anliegen gerecht zu werden versucht und somit für einen erholsamen, entspannenden und unvergesslichen Urlaub sorgt.

Geschrieben von Reiseberichte am Montag 6. August 2007

Madrid: Urlaubsreise in die spanische Hauptstadt Madrid

Die Hauptstadt Spaniens liegt im Zentrum der Iberischen Halbsinsel und hat über 3 Millionen Einwohner. Madrid ist neben Wirtschaftszentrum, Regierungs- und Parlamentssitz sowie Wohnort der spanischen Königsfamilie, auch ein wichtiger Ausgangspunkt für den Banken- und Industriesektor. Im Süden der Stadt liegt die meiste Industrie, wo sich unter anderem auch wichtige Textil-, Lebensmittel- und Metallfabriken befinden. Ein lebendiges Nachtleben sowie zahlreiche kulturelle und künstlerische Aktivitäten zeichnen die Hauptstadt Spaniens aus.

Madrids Ursrpünge gehen in die Zeit des Arab Emir Mohamed I (852-886) zurück, der den Bau einer Festung am linken Ufer des Manzanares plante. Die Stadt wurde Gegenstand eines Streits zwischen Christen und Araben. Im 11. Jahrhundert wurde Madrid von Alonso VI erobert. Zum Schutz der neuen, aussen liegenden Grenzgebieten zu Segovia, Toledo und Valencia wurde gegen Ende des siebzehnten Jahrhunderts ein Schutzwall errichtet. Koenig Carlos III, der im 18. Jahrhundert regierte, ließ viele der schönsten Bauwerke Madrids bauen, wie zum Beispiel den Paseo de Prado und den Paseo las Acacias.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts führte Joseph Bonaparte einen Umbau der Puerta de Sol und Umgebung durch. Anfang des Jahrhunderts wurde die Einkaufsstrasse Gran Vía als eine Ost-Weststrasse gebaut. Der Boulevard Paseo de la Castellana wurde in den 50er Jahren angelegt, der in der Stadt von Norden nach Süden führt. Es wurden moderne Gebäude gebaut, die zum Sitz der Hauptfinanzinstitutionen wurden. Barocke und Neoklassische Strukturen des 17. und 18. Jahrhunderts findet man noch in an Pätzen wie der Plaza Mayor und dem königlichen Palast (Palacio Real).

Madrid - spanische Hauptstadt Madrid

Im folgenden werden das durchschnittliche Klima der verschiedenen Jahreszeiten erläutert und zusätzliche Tipps für passende Kleidung gegeben. Madrid ist eine relativ trockene Stadt. Es regnet selten und hohe Temperaturen scheinen oft nicht so drückend, da die Luftfeuchtigkeit, besonders am Anfang des Sommers, sehr niedrig ist. Obwohl der Winter in Madrid für gewöhnlich kalt ist, ist er auch sehr trocken. Touristen, die nicht nach sonnig-warmen Wetter suchen, ist diese Jahreszeit ein idealer Zeitpunkt, um die Stadt zu besuchen. Manchmal kann es im Zentrum schneien, aber der Schnee bleibt nur selten liegen. Auch während des Winters mangelt es nicht an Aktivitäten in Madrid. Um so verwunderlicher, dass während der Wintermonate weniger Touristen in der Stadt unterwegs sind. Die Museen sind leerer und touristischen Einrichtungen oder Hotels werden günstiger angeboten. Da in der Nacht die Temperaturen Minusgrade annehmen können, ist es ratsam, ein Zimmer mit Heizung zu bekommen.

Man sollte warme Kleidung wie zum Beispiel ein Pullover mitnehmen, da in vielen Gebäuden oftmals nicht geheizt wird. Obwohl Regen selten ist, kann er nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden. Daher sollten eine wasserabweisende Jacke, feste Schuhe, die nass werden können, und ein Regenschirm Bestandteil des Reisegepäcks sein.

Madrid - Eine Reise nach Madrid in Spanien

Der Frühling ist die beste Zeit, um Madrid zu besuchen. Die Tage sind länger und meist angenehm warm, die Nächte noch kühl. Das Nachtleben nimmt wieder zu. Viele junge Leute sind abends wieder lange unterwegs und die Cafés öffnen ihre Außenbereiche. Während der heiligen Woche (Semana Santa, die Woche vor Ostern) ist Madrid meistens ziemlich ruhig, da die Madrileñer für die Prozession in den Süden fahren. Während des Frühlings sind Regen und Wind nicht ungewöhnlich. Auch muss man sich darauf einstellen, dass es zu gößeren Temperaturschwankungen kommen kann: nachts kann es immer noch recht kühl werden, während mittags T-Shirt Wetter sein kann. Es ist daher sinnvoll, einen warmen Pullover und Jacke als auch Regenkleidung mitzunehmen.

Man kann Madrids Sommer in zwei Abschnitte aufteilen: den angenehmen Sommer und den sehr heissen Sommer. Der angenehme Sommer kann, muss aber nicht bis Ende Juni dauern und beginnt dann wieder im späten August. Dies ist dann ein guter Zeitpunkt, um Madrid zu besuchen und die langen warmen Nächte zu geniessen. Auch das Leben auf der Strasse ist zu dieser Zeit auf seinem Höhepunkt. Im Juli und im August wird es sehr heiss. Die Temperaturen erreichen oft die 40ºC Marke. Nachts kühlt es nicht richtig ab, was das Schlafen ohne Klimaanlage ziemlich unangenehm macht. Viele Einheimische verlassen im Sommer die Stadt. Anderen gefällt Madrid zu dieser Jahreszeit, da es weniger Verkehr gibt, die Stimmung ruhig ist, viele Restaurants geschlossen haben und die Geschäfte, die offen haben, viel leerer sind als während der anderen Jahreszeiten. Wenn man die Stadt in Ruhe genießen möchte, dann ist der August der richtige Monat, um Madrid zu besuchen. Während dieses Sommerabschnitts sind Kurze T-Shirts, Shorts, Sonnenbrillen und Hüte die ideale Kleidung. Sandalen sind immer angebracht und können in Madrid erschwinglich eingekauft werden. Ausserdem sollte man daran denken, sich mit Sublocker vor der Sonne zu schützen.

Madrid - Sehenswürdigkeiten in Madrid

Genau wie der Frühling ist der Herbst ein guter Zeitpunkt für einen Besuch. Die Stimmung in der Stadt ist wieder anders: die Einheimischen sind nach den Sommerferien wieder zurück gekehrt, um zu arbeiten oder zu studieren. Das Wetter ist nun sehr angenehm; die brütende Hitze des Sommers und die intensive Julisonne sind vorbei. Jetzt finden viele kulturelle Aktivitäten statt. Im Spätherbst besteht of das Risiko, dass es regnet. Wie im Frühling sollte man Kleidung für verschiedene Temperaturen einpacken. Ein normaler Pullover reicht allerdings aus, um sich in den kühleren Nachtstunden warmzuhalten.

Geschrieben von Reiseberichte am Dienstag 31. Juli 2007

Spanien – Urlaub in Spanien – Sonne, Sand und Meer

Eine wunderschöne Gegend, in Spanien Urlaub zu machen, bietet das Gebiet zwischen Cambrils und Tarragona. Die Region Katalanien liegt im Nordosten von Spanien, an der Costa Daurada, ca. 1 Autostunde von Barcelona entfernt. Viele Spanier aus der Großstadt nutzen diese Küstenregion, um an den Wochenenden oder in den Ferien hier auszuspannen. Die beliebtesten Unterkünfte sind, neben den zahlreichen Hotels, die Bungalowsiedlungen, die sich entlang der gesammten Küste erstrecken.

Spanien - Bucht mit Schiffen an der Küste von Spanien

Man kann diese Bungalows privat mieten, oder aber über Reiseveranstalter. Auch die Göße der einzelnen Häuser ist sehr unterschiedlich, für kleine Familien bis hin zur Großfamilie, findet man immer das richtige Anwesen um einen erholsamen Urlaub zu verbringen. Das größte Angebot hat man natürlich dann, wenn man rechtzeitig bucht. Ob man nun einen Bungalow mit Pool und großem Garten haben möchte, entscheidet allein, das Budget, welches man sich zur Verfügung gestellt hat, machbar ist hier alles. Von den Bungalow-Siedlungen sind es meist nur wenige Gehminuten zum Strand. Der Strand selbst erstreckt sich über einige Kilometer und besteht aus grobkörnigem Sand. Zum Meer sind es nur ein paar Meter, das Meer ist kristallklar und sehr sauber, wird allerdings sehr schnell tief.

Trotzdem laden Meer und Wellen schon kleine Kinder zum Spielen ein. Liegestühle können hier meist nicht gemietet werden, da sollte man sich in seiner Bungalow-Siedlung drum kümmern, oder aber mit Handtüchern zufrieden sein. Alle paar Kilometer findet man am Strand kleine Restaurants, in denen man sich Snacks und Getränke holen , oder aber auch richtig Mittagessen zu sich nehmen kann. Abends entpuppen sich diese Restaurants als preisgünstiges Speiselokal mit Meeresblick. Als Badeurlaub ist diese Region sehr gut geeignet, aber sie hat auch kulturell einiges zu bieten. Besucht man zum Beispiel die Hafenstadt Tarragona, die mit ihren ca. 130.000 Einwohnern und der relativ großen Umschlagsmenge zu den wichtigsten Häfen am Mittelmeer gehört, so finden sich hier sehr viele Sehenswürdigkeiten aus der Zeit, inder die Stadt von den Römern besetzt war. Folglich kann man hier römische Ruinen, Amphittheater und Bauwerke besichtigen.

Spanien - Inseln, Finkas und Sehenswürdigkeiten in Spanien

Ganz interessant sind die Teile der römischen Stadtmauer, der Triumphbogen oder die wunderschöne Pont de Diable, eine gut erhaltene Brücke, die wirklich sehenswert ist.Auch die Altstadt von Tarragona ist, mit ihren Gässchen und kleinen Läden auf jeden Fall einen Besuch wert.Rund um Tarragona erschließt sich dem Urlauber ein Bild von Weinbergen und Haselnussplantagen, baden kann man hier im Nordosten der Stadt, wo man einige kleinere Strände findet. Auch hier sollte man seinen Besuch auf einen Wochentag legen, da die Strände am Wochenende von Einheimischen überfüllt sind. Tarragona wurde übrigens zum Weltkulturerbe ernannt.

Der Nachbarort von Tarragona, Reus, bietet dem Touristen einen Flughafen, auf dem heutzutage sehr viele Billigflieger landen. So ist es mittlerweile möglich, ganz in der Nähe seines Feriendomizils zu landen ohne noch die lange Fahrt von Barcelona auf sich nehmen zu müssen.Reus ist mit seinen ca. 100.000 Einwohnern nur unbedeutend kleiner als Tarragona, es besteht hier eine gewisse Konkurrenz zwischen beiden Städten, die aber nicht für ernst zu nehmen ist, zum gemeinsamen Feiern besucht man sich doch immer wieder gegenseitig. Für Ausflüge in eine dieser beiden Städte, sollte man sich auf jeden Fall einen Tag Zeit nehmen, beträgt doch die Anfahrt allein schon ca. 45 Minuten.

Spanien - Traumhafte Bucht in Spanien

Für kürzere Ausflüge empfiehlt sich das nahegelegene, ehemalige Fischerdörfchen Cambrils. Mit mittlerweile ca. 30.000 Einwohnern, ist es aber schon eher eine Kleinstadt geworden. Hier kann man den Hafen, der überwiegend aus großen, teuren Sportbooten besteht, besichtigen und findet doch noch am Rande eine kleine Flotte aus Fischkuttern. Auch was die Geschäfte anbelangt, läßt Cambrils hier keine Wünsche offen, von Mode, bis hin zum traditionellen Handwerk findet man hier fast alles. Abschließend wäre noch zu erwähnen, dass es auch sehr viele Wassersportangebote gibt und, für Naturliebhaber, die Möglichkeit, duch Plantagen am Rande der Bergwelt, das Reiten zu erlernen.

Geschrieben von Reiseberichte am Montag 18. Juni 2007