Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Archiv für die 'Thailand' Kategorie

Thailand – Urlaub in Thailand, ein asiatisches Märchen.

Als Kind war ich immer verzaubert davon von Königen, Prinzessinnen und Prinzen zu hören. Besonders wie eine Märchenfigur erschienen mir damals Königin Sirikit und König Bhumibol – auch Rama IX. – von Thailand und daran musste ich denken, als mir meine Freundin im letzten Frühjahr mitteilte, sie wolle mit mir im Mai nach Thailand reisen. Na gut dachte ich mir, Thailand wäre nicht unbedingt das Urlaubsland meiner Wahl, aber in verschiedenen Fernsehsendungen hatte ich doch so einiges gesehen, was mir Laune machte mir doch dieses Land anzuschauen.

Also flogen wir im Mai nach Bangkok, die Hauptstadt Thailands, dort blieben wir ein paar Tage um uns die Sehenswürdigkeiten anzusehen, die diese faszinierende Stadt zu bieten hatte. Das Nationalmuseum stand ebenso auf unserem Reiseprogramm wie selbstverständlich der Besuch von einigen Wats – buddhistische Tempelanlagen und Klöster…

Thailand - Tempelanlagen und Klöster in Thailand

Es gibt immerhin 400 in Bangkok und Umgebung –. Bangkok ist die asiatische Version von Los Angeles, denn Bangkok bedeutet ebenfalls „Stadt der Engel“. Sehenswert sind auf jeden Fall auch der Chao Phraya – da besonders die Memorial-Bridge („Saphan Phut“), sie ist die erste Brücke zwischen Bangkok und Thonburi – und die noch erhalten gebliebenen Kanäle von Bangkok (Khlongs) die noch bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts weite Teile der Stadt durchzogen und noch heute befahren werden.

Noch heute gibt es schwimmende Märkte, die ebenfalls ein Highlight bei einem Bangkok-Besuch sind. Vom Bangkok International Airport (Don Muang) nahmen wir einen Flug nach Phuket um dort noch ein paar Tage das Strandleben zu genießen und um uns auch dort nach entsprechenden Sehenswürdigkeiten umzusehen. Die Insel Phuket liegt im Süden Thailands in der Andamanensee und ist die größte Insel Thailands. Sie ist mittlerweile zu einer Touristenhochburg geworden aber man findet trotzdem immer noch sehr viel schönes, was sich anzusehen lohnt. Wenn man mit einem Auto herum fährt, kann man auf der Insel Kautschuk-Plantagen sehen, und es werden Ananas und Bananen angebaut.

Und überall stößt man auf der Insel auf Kokospalmen. Wir waren auf jeden Fall überaus beeindruckt wie wenig man noch von der Flutkatastrophe von 2004 sehen konnte. In Sachen Geschichte waren wir natürlich auch unterwegs. Der 200 Jahre alte chinesische Tempel Put Yaw in Phuket City ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Im Südwesten der Insel sollte man den buddhistischen Tempel Wat Chalong besuchen. Wenn man einen ganz außergewöhnlichen Sonnenuntergang sehen möchte, dann sollte man Laem Phrompthep besuchen, was an der südlichsten Spitze der Insel Phuket liegt.

Thailand - Handels-Schiffe in Thailand

Nach ein paar Tagen ging es wieder zurück nach Bangkok und von dort nach Chiang Mai – auch die Rose des Nordens genannt – um dort noch ein wenig Thailand pur zu tanken. Wenn man dort genug Wats gesehen hat, dann empfiehlt sich noch der Besuch des Nationalmuseums Chiang Mai’s, dort kann man einen hölzernen Fussabdruck Buddhas ansehen, der sehr schön gestaltet ist. Interessant ist auch der Besuch des Nachtbazars zwischen dem Maenam Ping und dem Ost-Tor, dort kann man tolle Produkte der Bergvölker kaufen. Wieder zurück nach Bangkok haben wir den Heimflug angetreten. Thailand ist wunderschön und die Tempeltänzerinnen noch viel schöner.

Geschrieben von Reiseberichte am Montag 4. Juni 2007