Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

USA – Miami: Auf den Spuren von Miami Vice

Als vor über 20 Jahren Don Johnson als Sunny Crocket in Miami Vice mit seinem schnittigen Sportwagen durch Miami düste hatte ich schon diesen Traum von einem Urlaub in Amerika und da eben speziell in Miami Beach. Nun bin ich schon seit Jahren ein sehr großer Fan der amerikanischen Fernsehserie CSI Miami und wieder ist der Wunsch nach meinem Traumurlaub wach geworden und vor ein paar Wochen war es dann soweit, ich bin nach Miami in die Ferien gefahren und es einfach nur ganz ganz toll.

Miami - Bucht an der Küste von Miami

Angekommen bin ich am Miami International Airport, er ist einer der größten internationalen Flughäfen der Welt und ist einfach nur gigantisch. Ich habe diesen Urlaub nur für mich gebucht ohne mich mit anderen Mitreisenden ärgern zu müssen und ich kann meine eigenen Wege gehen. Da ich viele Jahre für diese Reise gespart habe, konnte ich mir ein ganz tolles Hotel in Miami und später auch für ein paar Tage in Miami Beach leisten. Wie ein Filmstar kam ich mir zeitweise vor und habe eigentlich nur darauf gewartet auf „Sonny Crocket oder Horatio Cane“ zu stoßen.

Zu meinem Reiseprogramm gehörte natürlich auch der Besuch des Art Deco Viertels im benachbarten Miami Beach – wobei in Miami Beach natürlich auch der Beach recht ansehnlich war. Natürlich bin ich auch über die Flaniermeile Ocean Drive spaziert und konnte nur staunen. Irgendwie gab es in Miami Beach wesentlich mehr zu sehen, deswegen war ich dann doch noch öfter dort anzutreffen. Ich besuchte dort noch The Holocaust Memorial, Parrot Jungle and Garden, für mehr reichte dann doch leider die Zeit nicht mehr.

Miami - Strand mit Rettungsschwimmer-Turm in Miami.

Dann war ich noch im Miami Seaquarium auf Key Biscayne. Das kubanische Viertel rund um die Calle Ocho war auch toll, die Kubaner sind doch ein interessantes und musikalisches Volk. Von Miami aus bin ich dann natürlich auch in die nahe gelegenen Everglades gefahren – ich habe dort ein paar Alligatoren gesehen – echt unheimlich die Viecher -. Das Wetter war ja super für mich, im Januar und Februar nur so ca. 24 Grad sind für mich der Renner, denn ich mag es nicht so heiß.

So habe ich mich in diesen Ferien so richtig rundum wohl gefühlt. Beeindruckend an Miami ist auch die große Anzahl von Stadtparks – der größte Stadtpark ist allerdings der Miami-Central-Park – wo sehr viele Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten vorhanden sind. Natürlich kann man auch am Strand sehr viele Wassersportarten ausüben, was für mich als u.a. Sporttourist wichtig war. Apropos Sport, ich hatte dann tatsächlich noch das Glück, das ich Karten für den 41. Super Bowl der National Football League im Dolphins Stadium von Miami bekam, der dort stattfand. Das war ein ganz tolles Spiel.

Miami - Typische Villen in Miami.

Weniger angenehm aber irgendwie für mich als Krimifan sehr aufregend waren die diversen Polizeieinsätze, die ich gesehen habe. Aber irgendwie brauche ich das doch nicht unbedingt für einen erholsamen Urlaub, aber…

Mein Urlaub ist leider wieder vorbei – Heimat ich komme. Auf jeden Fall werde ich noch einmal Urlaub in Amerika machen.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>