Wintertourismus im polnischen Podkarpackie
Beitrag vom 8 Oktober 2007

Wintertourismus im polnischen Podkarpackie – Schnee garantiert 

(openPR) – Familientauglich: Die bezahlbare Alternative zu Westeuropas Skigebieten

Im Südosten Polens, eingerahmt von Slowakei und Ukraine liegt die Region Podkarpackie, „Vorkarparten“, mit rund zwei Millionen Einwohnern und seiner Hauptstadt Rzeszów. Die Angebote in Natur und Kultur sind reichhaltig und sehr attraktiv für den Tourismus zu jeder Jahreszeit. Besonders der Wintertourismus im Süden der Region hat wegen seiner Schneesicherheit – mehr als 100 Tage – und seiner gut organisierten, touristischen Infrastruktur große Chancen, den vom Klimawandel geschädigten Wintersportregionen Westeuropas mittelfristig den Rang abzulaufen. Die attraktiven Konditionen in der Preisgestaltung bei Unterkünften und Wintersporteinrichtungen ermöglichen es gerade auch Familien, einen bezahlbaren Winterurlaub im Ausland zu verbringen.

Mit durchschnittlichen Unterkunftspreisen ab umgerechnet 20 Euro pro Nacht und Person und Skiliftpreisen von 1-5 Euro sowie Skiausrüstung ab 5 Euro (ein Beispiel aus dem Gebietder Stadt Lesko, www.lesko.pl) wird der Winterurlaub auch für den kleinen Geldbeutel zum wahren Vergnügen.

Wintersport – große Vielfalt für alle Zielgruppen

Ski für den Vater, Snowboard für die Kinder, Schlitten für die Mutter und für die Großeltern eine Pferdeschlittenfahrt. Podkarpackie bietet im Bieszczady-Gebirge alles für den Winter, nur keine Langeweile. Schneeräder, Wintersurvival und Drachenflüge sowie Hundeschlittenfahrten bilden ein Angebot für den Abenteurer.

Podkarpackie ist eine beliebte Gegend für Skifahrer mit zahlreichen Pisten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, die gerade auch von Familien wegen ihrer guten Ausstattung gerne genutzt wird. Die Bieszczader Hügel eignen sich aufgrund gut gekennzeichneter Wege selbst nach stärkeren Schneefällen ausgezeichnet für Winterbergwanderungen. Eine der populärsten Formen der Wintererholung ist die Schlittenfahrt, gerade auch in der Region Jasło (www.jaslo.pl). Die etwas mutigeren Touristen können ihre Kraft in Skiring, d.h. in der Fahrt in Sonderschlitten im Pferdegespann versuchen. Zum festen Bestandteil im Wintersportangebot sind seit einigen Jahren auch die Hundeschlitten geworden. In Cisna finden unter anderem die Vorwettbewerbe im Polenpokal der Mittelstrecken-Hundegespannläufe statt. Für Extremerlebniswillige veranstaltet die Überlebensschule Solina-Bieszczady im Armeeerholungszentrum „Jawor“ Wintersurvival-Touren.

Regionale Gastronomie und breites Spektrum an Unterkünften

Es lohnt sich, im Winter eines der zahlreichen Dorfschänken zu besuchen und bei dampfendem Glühwein die regionale Karpatenküche zu verkosten, wie huczki (Sauerkrautplätzchen) oder kisełycia (Mehlsuppe) und natürlich die Klassiker Pierogi oder Barszcz. In der Region Podkarpackie stehen den Touristen nicht nur die Schlosshotels oder Erholungszentren mit Wellnesseinrichtungen zur Auswahl, sondern auch Pensionen, Ökobauernhöfe und modernisierte Dorfhäuser, in denen die Volkskultur und Traditionen deutliche vermittelt wird.

Einzigartiges Natur- und Kulturerlebnis

Silberglänzende und die in der Sonne strahlenden Hänge des Bieszczadygebirge, das mit einer Schneedecke umhüllte Beskid Niski und der Solska-Urwald im Winterkleid lassen die Region zu einem unvergesslichen Naturerlebnis werden.

Sehenswert sind die mit weißer Decke umhüllten, denkmalgeschützten, Schlösser, Burgen und Paläste. Prachvolle Tempel, bescheidene Holzkirchen, orthodoxe Zentren, Museen Galerien und Künstlerateliers laden auch im Winter zu einer eindrucksvollen Besichtigung ein. Empfehlenswert sind hier vor allem das Schloss in Łancut (www.zamek-lancut.pl/de/) das Freilichtmuseum und die Burg in Sanok mit einer der größten Ikonensammlungen Polens (www.sanok.pl/de/index.php) und das Podkarpackiemuseum in der malerischen Stadt Krosno mit der europaweit größten Sammlung an Petroleumlampen (www.krosno.pl/?l=de) sowie zahlreiche andere Kulturstätten der Region.

Touristische Entwicklung der Woiwodschaft

Polen wird mit der Ukraine 2012 Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft sein. Podkarpackie liegt als Grenzregion zwischen beiden Ländern. „Wir wollen den Touristen aus ganz Europa bereits jetzt vermitteln, das unsere Region ein ganzjähriges Urlaubsangebot bereithält und besonders 2012 die ideale Ausgangsbasis für touristische Aktivitäten rund um das Sportereignis der Europameisterschaft bildet“ erläutert Bogdan Rzońca, Vizemarschall der Woiwodschaft Podkarpackie.

Wie kommt man in die Region Podkarpackie?

Mit dem Flugzeug ist Podkarpackie am schnellsten über den Flughafen Krakow zu erreichen, dann mit Transferbussen oder der Bahn in die Städte der Region.

Emirates Online @ 14:33
Gespeichert in: Europa, Polen

Sorry, die Kommentarfunktion ist momentan geschlossen.