Süditalien-Geheimtipp Cilento lockt im Spätherbst mit viel Sonne
Beitrag vom 19 Oktober 2008

(openPR) – Marina di Casal Velino – Mit Olivenernte unter südlicher Sonne statt Laubfegen im Schmuddelwetter lockt Süditaliens Geheimtipp-Region Cilento.
Im warmen Spätherbst dreht sich südlich von Neapel alles rund um´s „flüssige Gold“. Von der Ernte bis zur Pressung in der Mühle können Besucher im Nationalpark Cilento die Olivenöl-Produktion begleiten und ihr selbst gemachtes Olivenöl mit nach Hause nehmen.

Der Italien-Spezialist Italimar bietet Landgüter mit eigener Olivenöl-Produktion an, die auch Kochkurse zur gesunden Mittelmeerküche veranstalten. Dabei werden keine Lehrstunden erteilt, der Spaß beim gemeinsamen Kochen und Schlemmen steht im Vordergrund. Und wer einfach nur so einen Abstecher in die Sonne machen will, den lockt vielleicht das Landgut-Arrangement mit dem Alfa Romeo Cabrio-Klassiker. Den Gästen steht während ihres Urlaubs ein roter Alfa-Spider zur Verfügung. Ein eigens erstelltes Roadbook führt über die schönsten Strecken durch den Cilento, vorbei an traumhaften Küsten und schillernden Olivenhainen.

„Die Olivenernte ist ein Höhepunkt des Jahres hier“, erzählt Marco Radano, Geschäftsführer des Cilento-Spezialisten www.italimar.com und selbst stolzer Besitzer von 1000 Olivenbäumen. Der Ertrag sei gut. „Nach dem trockenen Sommer gab es einige Regenschauer in den letzten Wochen. „Das verspricht Top-Qualität“, meint Radano. Das Öl aus dem Cilento ist heiß begehrt. Ein Olivenöl aus dem Cilento-Städtchen Pisciotta wurde in den USA sogar als eines der besten Öle der Welt ausgezeichnet.

An den mal schroffen mal sanften Küsten des von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannten Cilento wird bereits geerntet. Die Hanglagen und bis zu 1800 Meter hohen Bergregionen folgen in den nächsten Wochen. Nach der Ernte werden die Oliven in den rund um die Uhr arbeitenden Olivenmühlen gepresst. Keine Sekunde lassen die Familien dabei ihre Ernte aus den Augen. Traditionell werden die ersten Tropfen des wertvollen „Olio Extra Vergine“ noch in der Mühle auf selbst gebackenem Brot probiert. 100 Olivenbäume bringen rund 50 Liter Öl.

Das Naturparadies rund um die antiken Tempel- und Ausgrabungsstätten von Paestum und Velia ist per Auto und Bahn oder per Direktflug nach Neapel zu erreichen. Eine Woche in Ferienwohnungen oder Häusern für vier Personen gibt es bei www.italimar.com ab 189 €. Die Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer in Landgütern oder Hotels ist pro Person ab 35 € zu haben. Infos und Buchung im Internet bei www.italimar.com, telefonisch unter + 49 (0) 221 / 4249422.

Emirates Online @ 17:29
Gespeichert in: Europa, Italien

Sorry, die Kommentarfunktion ist momentan geschlossen.