Malta – Winter und Weihnachten im Herzen des Mittelmeers
Beitrag vom 31 Oktober 2007

Frankfurt/Main, 30. Oktober 2007 – Es gibt gute Gründe, Malta, die südlich von Sizilien gelegene Mittelmeerinsel, in der Winter- und Weihnachtszeit zu besuchen. In nur 2 ½ Stunden Flug ab vielen deutschen Flughäfen erreicht man die geschichtsträchtige Kreuzritterinsel mit ihrem großen Kulturangebot, die auch zum entspannten Shopping, Bummeln oder Kaffeetrinken im Straßencafé einlädt – trockenes Wetter und milde Temperaturen von 18-20 Grad inklusive. Maltas großes Hotelangebot für jeden Geschmack und Geldbeutel macht den winterlichen Urlaub perfekt.

Das Weihnachtsfest spielt in Malta in eine besondere Rolle und wird von der zu 98 Prozent katholischen Bevölkerung mit vielen religiösen Traditionen begangen.

Während der Adventszeit erscheinen Maltas barocke Gemeindekirchen noch prächtiger als sonst – ihre Innenräume erstrahlen in feierlichem Rot und die Altäre sind mit Blumen geschmückt. Alle Kirchen bieten eine Reihe von Veranstaltungen wie Prozessionen mit Maria und Josef auf einem Esel oder Kinderchöre mit traditionellen Weihnachtsliedern.
Einen unvergesslichen Abend können Besucher in Vallettas St. John’s Cathedral – der berühmten Kathedrale der Johanniterritter – bei einem Liedergottesdienst mit der Kirchengemeinde bei Kerzenschein erleben.

Eine besondere Tradition Maltas besteht im aufwändigen Anfertigen von Krippen, die man überall bestaunen kann – angefangen bei Privathäusern bis hin zur kleinsten Kapelle am Wegesrand. An Weihnachten ist es üblich, die öffentlichen Krippen zu besichtigen und viele Malteser machen sich auf zum Krippenrundgang, der sogenannten „presepju“. Viele Krippen sind das Werk geschulter Kunsthandwerker.

Emirates Online @ 12:09
Gespeichert in: Europa, Malta

Sorry, die Kommentarfunktion ist momentan geschlossen.