In 24 Tagen über den Snowman-Trek
Beitrag vom 13 Februar 2009

(openPR) – Bhutan: Jubiläums-Trekking durch das unbekannte Himalaya-Gebirge

Hagen – Feb. 2009. Das unbekannte Himalaya-Gebirge erlebt man auf dem einzigartigen Snowman-Trek durch Bhutan. Selbst für Tibet- und Nepalkenner ist das südöstlich gelegene Bhutan noch ein Geheimtipp. Man braucht Zeit, Erfahrung und Kondition für diese Tour – bekommt aber auch ein unvergessliches Erlebnis. Die insgesamt fast fünfwöchige Trekkingreise aus dem Jubiläumsprogramm von Wikinger Reisen führt über zahlreiche 5.000- Meter-Pässe und garantiert einen freien Blick auf die heiligsten und höchsten Berge der ganzen Region.

Der legendäre Snowman-Trek ist das letzte große Abenteuer im Himalaya. Das Land des friedlichen Donnerdrachens, die Festung der Götter – Bhutan hat viele und viel versprechende Namen. Bereits bei der Anreise fliegt man an den Gipfeln von Lhotse, Makalu und Mount Everest vorbei – die passende Einstimmung.

Der 24-tägige Trek über die Pässe Bhutans startet im Paro-Tal. Dort besucht die kleine Wikinger-Gruppe das berühmte Kloster Taktsang, übersetzt „das Tigernest“. Weiter geht es zunächst durch Reisfelder und Obstgärten, dann gewinnt man langsam an Höhe. Am zweiten Tag ist der erste Schneegipfel in der Ferne zu sehen, bei gutem Wetter auch der Berg Chomolhari, von den Einheimischen „Herrin der Götterberge“ genannt. Yaks und kleine Hirtendörfer zurücklassend erwandert die Gruppe am neunten Tag den ersten hohen Pass, den 4.720 Meter hohen Nyile La. Weiter geht es auf alten Handelswegen – zum 5.000 Meter hohen Shinche La, zum Karchung La, zum Jeze La, zum Loju La und zum Zoe La. Sechs- und Siebentausender bilden eine atemberaubende Kulisse. Für den Blick auf dieses unglaubliche Gipfelmeer lohnt sich jeder Schritt.

Das einzigartige Jubiläumstrekking startet am 21. September 2009. Es ist nur für erfahrene Trekker geeignet.

Reisepreis und -termin 2009:
www.wikinger-reisen.de/jubilaeumsreisen/3328.php Bhutan 33 Tg. ab 5998 € (21. Sept. bis 22. Okt.)

Emirates Online @ 17:11
Gespeichert in: Allgemein

Sorry, die Kommentarfunktion ist momentan geschlossen.